Wilhelm13

Datum

18. Jan 2020

Uhrzeit

20:00

Anti von Klewitz – Csókolom Trio

Anti von Klewitz Csókolom einzuordnen fällt schwer, vorläufig bleibt’s beim “Bunten Hund”. Und der geht neue Wege in Sachen alter Liebe. Die Bearbeitungen, eigenwillig wie eh und je, zeugen von großer Lust am Improvisieren und von der Suche nach immer neuen Klängen und Farben, hinter denen man dennoch die Bauern, Schäfer und Zigeuner singen zu hören vermeint, einst und heute.

Vor allem LiebhaberInnen osteuropäischer Weltmusik und Menschen, die Jazz und andere improvisierte Musik mögen oder sich für die Ursprünge der Musik Bartoks und Kodalys interessieren, geht bei Csókolom das Herz auf. Hochkompliziert und ganz einfach, gegen den Strich und die Konvention, so scheinbar mühelos, dass selbst das Staunen innehält.

In alter Frische wird das 2019 ausgefallene Konzert jetzt nachgeholt.
Go East, hier und jetzt.

Bei aller Verbeugung vor der Vergangenheit, die Musik von Csókolom ist auch zeitgenössische Weltmusik… Dann klingt der Gypsy-Swing eines Stepane Grapelli an, und in den besten Momenten will es scheinen, daß Bartok selbst den dreien die Hände beim Arrangieren geführt hat. (Frankfurter Rundschau)

Besetzung:
Anti von Klewitz – Violine & Gesang
Jens Piezunka – Kontrabass
Sander Hoving – Kontra-Bratsche, Violine, Viola

Weitere Infos: www.csokolom.com

Eintritt: 15.00/erm. 10.00. Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 0441-9491045 (AB).

Veranstalter: Jazzmusiker-Initiative Oldenburg e.V.