Wilhelm13

Aktuell gelten im Wilhelm13 die 2-G-Regeln.

Alle Besucher müssen entweder geimpft oder genesen sein. Ein Nachweis muss an der Kasse vorgelegt werden.

Innerhalb der Räume des Wilhelm13 muss durchgehend eine FFP2-Maske getragen werden. Es wird nur ein Teil unserer Plätze belegt.

Im Gastro-Bereich kann nach dem Einnehmen der Sitzplätze die Maske abgenommen werden.

Bitte reservieren Sie Ihre Karten digital, wir müssen für den Infektionsfall die Kontakt-Daten unserer Besucher vorhalten.

Datum

24. Sep 2021
Expired!

Uhrzeit

20:00

Elmar Braß Trio

Elmar BraßSwingender Straight – Ahead Jazz bildet die musikalische Basis des Trios. Alle drei Musiker sind in der Jazztradition verwurzelt. Ungezügelte Spielfreude, Lust an der spontanen Improvisation und die Freude am swingenden Jazz erinnern an die großen Tugenden des Jazz der 50er und 60er Jahre, ohne im Traditionalismus zu verharren. Ausgewählte Standards, Titel des Hardbop und Eigenkompositionen von Elmar Braß stehen auf dem Programm.

Pressestimmen:

„This Trio lays down a fantastic groove“ – JAZZ LIFE Japan
„…funkelnde Kreativität und nie versiegende Improvisationsfreude…“ – H.B. Kittlaus, JAZZPODIUM
„Feinster Straight – Ahead Jazz „ – H.B. Kittlaus, JAZZPODIUM
„A beautiful and elegant Piano“ – JAZZ LIFE Japan

Besetzung:

Thomas Biller – Bass
Thomas Biller zählt zu den renommiertesten Bassisten der Hamburger Jazzszene und spielte in seiner Karriere mit Musikern wie Herb Geller, Eddie Harris oder Inga Rumpf u.v.a.

Christian Schoenefeldt – Schlagzeug
Christian Schoenefeldt ist ein gefragter Schlagzeuger der norddeutschen Jazzszene und hatte Engagements mit Musikern wie Peter Bernstein, Tony Lakatos, Benny Golson, Stephan Abel oder der Sängerin Romy Camerun.

Elmar Braß – Piano, Bandleader
Der Pianist Elmar Braß verbrachte seine Kindheit im Niger in Nordwestafrika. Früh fühlte er sich vom Rhythm & Blues angezogen, die Musik Oscar Petersons und Erroll Garners öffnete Braß die Tür zur Welt des Jazz. Verwurzelt in der Jazztradition sind in seinem Spiel die Einflüsse seiner frühen Vorbilder, der expressiven Melodik des Bebop bis hin zur Sprache von Modernisten wie Herbie Hancock hörbar. Er arbeitete unter anderem mit Musikern wie Dusko Goykovich, Peter Bernstein, Tony Lakatos, Ed Kröger oder Stephan Abel. Mehrere CD – Veröffentlichungen als Bandleader für Laika Records und das japanische Label Atelier Sawano aus Osaka.

Eintritt: 15.00/erm. 10.00. Bitte reservieren Sie Ihre Karten ausschließlich online.

Veranstalter: Jazzmusiker-Initiative Oldenburg e.V.

Gefördert durch:

Oldenburgische Landschaft      Kulturbüro Stadt Oldenburg