Wilhelm13

Datum

9. Nov 2022

Uhrzeit

19:30

Konstellationen: Zuhören – Judith Kuckart: „Café der Unsichtbaren“

Die Autorin Judith Kuckart, Berlin, März 2019

Die Schriftstellerin und Regisseurin Judith Kuckart erzählt in ihrem neuen Roman in lose miteinander verbundenen Szenen die Lebensgeschichten von sieben ehrenamtlichen Mitarbeitern einer Telefonseelsorge im Berlin der Osterzeit: Rieke studiert Theologie und bereitet sich bei Sorgentelefon e. V. auf die Gemeindearbeit vor. Wanda sammelt für ein DDR-Museum Gegenstände, die nicht mehr gebraucht werden. Für Matthias, der auf dem Bau arbeitet, ist das Dasein an sich eine rätselhafte Aufgabe. Während der Ausbildung bei Sorgentelefon e. V. hat er die schöne Emilia kennengelernt. Die traurige Buchhalterin Marianne, der pensionierte Redakteur Lorentz und die 80-jährige heitere Ich-Erzählerin von Schrey, die nicht weiß, ob sie eine verhinderte Pianistin oder eine verhinderte Terroristin ist, gehören ebenfalls in die Sorgentelefon-Gruppe. Alle sieben – so unterschiedlich ihre Leben verliefen – erfahren, dass Zuhören den Anrufenden in einer schlaflosen Nacht das Gefühl von Ausweglosigkeit nehmen kann und mit dem Zuhören auch eigene Lebenserfahrungen einen unerwarteten Sinn bekommen.

Judith Kuckart spricht mit Ralph Hennings über die Kraft des Erzählens und Zuhörens. Er ist Pastor der Lambertikirche und Kirchenhistoriker an der Carl von Ossietzky Universität. Der Althistoriker Michael Sommer moderiert ihren Austausch.

Das Institut für Geschichte der Oldenburger Universität ist Kooperationspartner der von der Stiftung Niedersachsen geförderten Veranstaltungsreihe.

Eintritt: 12€ / erm. 8€

Kartenreservierung möglich per E-Mail an literaturhaus@stadt-oldenburg.de

Veranstalter: Literaturhaus Oldenburg

Foto Autorin: © Burkhard Peter

Foto Cover: © Dumont Verlag