Wilhelm13

Datum

20. Nov 2022

Uhrzeit

11:00

LiteraTour Nord – Andreas Schäfer: „Die Schuhe meines Vaters“

Im Sommer 2018 kommt der Vater von Andreas Schäfer zu Besuch nach Berlin. Kurz zuvor hat er von einer Krebserkrankung erfahren. Dann fährt er nach Frankfurt zurück, wo er seit der Trennung von seiner Frau seit Jahrzehnten allein lebt. Auch zur Biopsie geht er allein, als wollte er sein Einzelkämpferleben erst im letztmöglichen Moment aufgeben. Am Tag der Untersuchung meldet sich der Oberarzt der Neurochirurgie und teilt dem Sohn mit, dass der Vater eine Hirnblutung erlitten habe: „Ihr Vater wird sterben“, sagt er. „Er liegt im künstlichen Koma. Sie müssen entscheiden, wann wir die Maschinen abstellen.“ Wie damit umgehen, wenn einem das Leben des eigenen Vaters in die Hände gelegt wird?

Andreas Schäfer erzählt vom eigenen Schockzustand und den unerwarteten Wegen der Trauer. Vor allem aber nähert er sich dem Vater an, dem leidenschaftlich gern Reisenden, dem Kriegstraumatisierten, glücksgewillt und verloren zugleich, und ihrem besonderen, nicht immer einfachen Verhältnis.

Andreas Schäfer, 1969 in Hamburg geboren, wuchs bei Frankfurt a.M. auf und lebt heute in Berlin. Bisher veröffentlichte er die Romane Auf dem Weg nach Messara, wofür er unter anderem den Bremer Literaturförderpreis erhielt; Wir vier, der mit dem Anna-Seghers-Preis ausgezeichnet wurde; Gesichter; und zuletzt den SPIEGEL-Bestseller Das Gartenzimmer.

Moderation: Christian Schmitt

Veranstaltet in Kooperation mit der Buchhandlung Thye und der Carl von Ossietzky Universität.

Eintritt: 12€ / erm. 8€

Kartenreservierung möglich per E-Mail an literaturhaus@stadt-oldenburg.de

Veranstalter: Literaturhaus Oldenburg

Foto Autor: © Mirella Weingarten

Foto Cover: © Dumont Verlag