Wilhelm13
Die Corona-Pandemie erfordert von unseren Besuchern besondere Hygiene- und Verhaltensregeln.


Lesen Sie bitte hier, wie wir im Wilhelm13 damit umgehen.

Datum

29. Okt 2021

Uhrzeit

20:00

Minifestival Gehörgänge – #25

Mox präsentiert:

HCL-Ensemble 30 Jahre Jubiläum

HClensambleneuDas HCL-Ensemble feierte am 6.11.2020 sein 30jähriges Bestehen! Nun wird dieses Ereignis am Freitag, den 29.10.21 im Wilhelm13 nachgeholt.
Als besondere Gäste sind dabei: Stephan Meinberg, tp / Ove Volquartz, bcl /
Erik Konertz, tb / Hainer Wörmann, git.

HCL-Ensemble
In der langen Zeit des Bestehens hat das Quartett eine eigene musikalische Sprache gefunden, die Musiker erhielten den JAZZPODIUM-Preis des Landes Niedersachsen, absolvierten viele Konzerte & Festivalauftritte und arbeiteten mit zahlreichen nationalen und internationalen Künstler/innen zusammen u.a. Albert Mangelsdorf, tb/ Mary Oliver,viol. / Urs Leimgruber, ts / Steve Lacy, ss /Isabelle Duthoit , voc / Lester Gonzales, dance / Katharina Berndt, Lichtkunst / Daniel Nerlich, actor / Gesuk Yeo, voc & videoart.

Stephan Meinberg (HH) -Trompete, Euphonium, Flügelhorn, Piccolotrompete
Aufbauend auf einem reichen Erfahrungsschatz in vielfältigen musikalischen Sprachen bildete Stephan Meinberg im Jazz und in offen improvisierter Musik eine persönliche Stimme aus. Mit einem weiten Spektrum von Instrumentalfarben und –techniken erzählt und malt er, zusammen mit seinen Mitmusikern, klingende Geschichten und Bilder. Für sein Quintett „Last First“ (Vormals „Vitamine“) sowie u.a. für die gemeinschaftlichen Bands „Arnie Bolden“, „moLd“ und „Helium“ hat er auch als Komponist eine eigene Handschrift entwickelt. Mit diesen und zahlreichen weiteren Ensembles nahm er etliche CDs auf und musizierte auf Bühnen verschiedenster Größe, von kleinen Konzerträumen bis hin zu Konzerthallen und Sportstadien. Für das Goethe-Institut spielte er in Afrika, Asien und Nordamerika.

Ove Volquartz (GÖ) – Bassclarinette
Er stammt ursprünglich aus der frei improvisierenden (Jazz-) Szene, davon zeugt seine Arbeit mit afroamerikanischen Musikern, als auch der europäischen Avantgarde. Konzertreisen führten ihn durch Europa und Afrika.
Plattenaufnahmen erfolgten mit der legendären Krautrockgruppe Anexus Quam, Gunter Hampel, Abbey Rader, Cecil Taylor, TAG Trio, sabu Toyozumi, Second Exit…
In letzter Zeit zunehmende Kompositionstätigkeit. Neue Arbeitsschwerpunkte ergaben sich einerseits in der Kooperation mit dem Organisten Peer Schlechta, sowie mit dem Butho-Tänzer Tadashi Endo und anderen Tänzern.
Ein weiterer Aspekt seiner Tätigkeit ergibt sich aus der Zusammenarbeit mit Bildenden Künstlern, sowie mit Komponisten aus dem Bereich der Neuen Musik z.B. Daniel Ott oder Thanos Chrysakis. Ove Volquartz promovierte als Musikwissenschaftler über psychologische Grundlagen der Improvisation.

Hainer Wörmann (HB) – Gitarre
Entwickelt und erfindet als improvisierender Gitarrist erweiterte Spieltechniken mit dem Schwerpunkt mechanische Präparationen. Konzerte mit Keith Rowe, John Russe, Phil Minton, John Butcher und Michel Doneda. Solo CD „Lower Rhine Sonata“ 2001,
CD „Striking a blow“ mit Evan Parker u.a. 2010, LP „KABEL“ mit Frank Niehusmann 2019.
Entwickelt und erfindet neue Instrumente: amplified cardboard (die große Pappe).
Solo- Performance „the cardboard-projekt“, video- sound-performance mit Harald Busch
(Katalog mit Audio-CD,2005), Duo mit Ben Gwilliam (CD „cardtape drafts“, 2011),
„aus dem Koffer“, Solo für Alltagsgegenstände 2019.
Gründungsmitglied KLANK 2008 (CD KLANK 2013)

Erik Konertz (HH) – Posaune
Er zählt zu den jungen aufstrebenden Jazzposaunisten Norddeutschlands.
Erik Konertz studierte Posaune an der Hochschule für Künste Bremen bei Ed Kröger, Ingo Lahme, Sebastian Hoffmann und Christof Lehan. Seit 2019 studiert er den Dr. Langer Jazzmaster an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg u.a. bei Nils Wogram. Er war drei Jahre Mitglied des Landesjugendjazzorchesters Hamburg unter der Leitung von Lars Seniuk, der auch sein Lehrer und Förderer wurde. Ebenso war er Mitglied und Solist im Bundesjugendjazzorchester (BuJazzO), wo er mit Musikern wie Randy Brecker, Jiggs Whigham, Django Bates, Nils Klein, Michael Mossman u.v.a. konzertierte. Neben seiner Arbeit mit kleineren modernen Jazzformationen spielt er Produktionen am Theater Bremen, sowie als festes Mitglied oder Aushilfe bei diversen Big Bands u.a. Jazzkombinat Hamburg und ist Posaunist des international beachteten Posaunenquartetts TB4 u.a. mit Hans Kämper.

Eintritt: 15.00/erm. 10.00. Bitte reservieren Sie Ihre Karten ausschließlich online.

Veranstalter: Jazzmusiker-Initiative Oldenburg e.V.

Gefördert durch:

 

Oldenburgische Landschaft Kulturbüro Stadt OldenburgKlangpol