Wilhelm13

Datum

13. Sep 2019

Uhrzeit

20:00

Quintessence

QuintessenceJazz am Puls der Zeit: Die jungen Musiker von Quintessence haben ihre Gemeinsamkeit in der Harmonie gefunden. Auf ihrem Etikett prangt Modern Jazz, in ihren Kompositionen kombinieren sie Einflüsse elektronischer Musik sowie Elemente aus Avantgarde, Pop und Rock.

Der daraus resultierende Groove ist äußerst energisch bis treibend, wenn auch durchsetzt mit sphärisch-melancholischen Klangflächen. Aus ihnen heraus wachsen waghalsig anmutende Bläserpassagen, die, verdichtet in kontrapunktischer Verflechtung, in halsbrecherische Soli münden.
Ein Sound, der die Suche nach einer gemeinsamen Essenz zum absoluten Hörerlebnis macht: Neuer Jazz zwischen Verwurzelung und frischen Trieben – spannungsreich und ausgleichend in einem. Kein Wunder also, dass den an den Musikhochschulen in Mainz, Köln und Dresden studierenden Musikern, im Laufe ihrer vergangen vier Konzert-Tourneen und über 50 gemeinsamen Konzerten im In- und Ausland bereits eine namhafte Zukunft in Aussicht gestellt wurde.

„Eine […] vielschichtige, abwechslungs- und spannungsreiche Musik, die niemals ins Flache oder Beiläufige abdriftete, entfaltet vielgestaltige und facettenreiche Emotionen mit zahlreichen magischen Momenten.“ – Schwäbische Zeitung (13.04.2017)

Max Diller (*1996) aus Pforzheim spielt seit seinem achten Lebensjahr Trompete. Seine ersten Jahre musikalischen Schaffens waren geprägt durch das Mitwirken im Jugendjazzorchester Karlsruhe „Hip Herd“ und diversen eigenen Bandformationen, mit denen er bereits deutschlandweit aufgetreten ist. Bevor er nach Dresden zog, lebte er sechs Monate in Kingston, Jamaica, wo er Trompetenunterricht für Jugendliche gab. Aktuell studiert Max Diller bei Sebastian Studnitzky und Malte Burba in Dresden und spielt im Landesjugendjazzorchester Bayern.

François Heun (*1997) kommt ursprünglich aus Pforzheim. Durch eine Schülerband unter der Leitung von Libor Sima, mit der er unter anderem Konzerte in Sibirien und Italien spielte, wurde er früh an den Jazz und improvisierte Musik herangeführt. Nach dem Abitur gab François Heun für „Musiker ohne Grenzen“ sechs Monate Saxophonunterricht in Kingston, Jamaica. Mittlerweile lebt er in Mainz und studiert Jazz-Saxophon bei Denis Gäbel, Claudius Valk und Steffen Weber. Zu seinen großten Vorbildern zählen Joshua Redman, Joel Frahm und Chris Potter.

Den ersten Jazz-Klavierunterricht bekam Samuel Gapp (*1997) mit acht Jahren. Während seiner Schulzeit in Ulm kam er in verschiedensten Besetzungen früh in Kontakt mit Jazz und Improvisation. Nach dem Abitur 2014 verbrachte er sechs Monate in Ecuador, wo er sozial benachteiligte Jugendliche an einer Musikschule in der Großstadt Guayaquil unterrichtete. 2015 begann Samuel sein Musikstudium in Köln. Aktuell studiert er für ein Jahr an der Musikhochschule in Lissabon und spielt mit diversen Bandprojekten Konzerte in ganz Deutschland, Spanien und Portugal.

Vincent Niessen (*1997) fand im Alter von 13 Jahren zum E-Bass und begann zusätzlich im Alter von 17 Jahren Kontrabass zu spielen. Seit 2016 studiert er Jazz-Bass an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden und ist in der dortigen Szene und darüber hinaus aktiv. Neben verschiedensten Jazzformationen spielt Vincent Niessen außerdem in den Landesjugendjazzorchetsern von Schleswig-Holstin und Hamburg.

Jonas Kaltenbach (*1994) aus der Südpfalz begann im Alter von zwölf Jahren Schlagzeug zu spielen. Erste Banderfahrung sammelte er in der Schul-Big Band, später im Jugendjazzorchester Karlsruhe „Hip Herd“ und dem Landesjugendjazzorchester Rheinland-Pfalz. 2015 begann Jonas sein Studium an der Musikhochschule Mannheim und setzt dieses seit 2017 in Köln bei Michael Küttner und Jonas Burgwinkel fort. Neben Quintessence ist er nach wie vor in mehreren Mannheimer Bands aktiv, sowohl als Bandleader mit eigenen Kompositionen, als auch als Sideman.

Quintessence auf YouTube:

Weitere Infos und Hörbeispiele: https://www.quintessence-band.com/

Eintritt: 15.00/erm. 10.00 – Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 0179-7663588

Veranstalter: Jazzclub Alluvium e.V.